Herstellerseite, Anlagenbauer:

  • Unterstützung von Anlagenbauern und Maschinenbau-Unternehmen bei der Umsetzung der Forderungen aus der EU-Explosionsschutz-Richtlinie 2014/34/EU
  • Erstellung von Risikobeurteilungen nach der EU-Explosionsschutz-Richtlinie 2014/34/EU (ATEX) mit Zündquellenanalyse und Zündgefahrenbewertung nach EN 1127 und EN 15198
  • Durchführung von Konformitätsbewertungsverfahren nach relevanten EU-Richtlinien bis zur CE-Kennzeichnung nach den relevanten EU-Richtlinien
  • Beratung bei der Zusammenstellung der Technischen Unterlagen für Ex-Geräte, Ex-Anlagen, Ex-Maschinen, Baugruppen
  • Erstellung von Zündschutzkonzepten mit Anwendung von Zündschutzarten für elektrische Geräte nach IEC EN 60079 und für nicht-elektrische Geräte nach IEC EN ISO 80079

 

Arbeitgeber- und Betreiberseite:

  • Erstellung von Explosionsschutzdokumenten für Anlagen mit den zugehörigen Gefährdungsbeurteilungen im Rahmen von Projekttätigkeiten vor Ort, Ausarbeitung des betrieblichen Explosionsschutzkonzeptes nach dem Gesetz für überwachungsbedürftige Anlagen (ÜAnlG) und nach der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)
  • Anlagenbegehungen, Stellungnahmen für Maschinen und Anlagen
  • Zoneneinteilung für Anlagen, Bereiche und Arbeitsplätze im Staub-Explosionsschutz und Gas-Explosionsschutz sowie Unterstützung bei der Erstellung der Ex-Zonenpläne, z.B. nach IEC EN 60079-10, TRGS 509
  • Bewertung von Altgeräten, Altmaschinen und Altanlagen mit Ausarbeitung der Zündquellenanalyse und Zündgefahrenbewertung sowie Projektierung der notwendigen Nachrüstmaßnahmen
  • Zündquellenanalyse an Arbeitsmitteln, für Prozesse, verfahrentechnische Abläufe, Bewertung der Risiken durch Elektrostatik
  • Aufbau von Inertisierungsverfahren für Anlagen und verfahrenstechnische Prozesse
  • Erstellung der Erdungskonzepte für Maschinen, Anlagen und Verfahren, Bewertung der Risiken durch elektrostatische Aufladungsvorgänge und gefährliche Entladungsabläufe
  • Umsetzung des baulichen, technischen und organisatorischen Ex-Schutzes nach TRGS 722, TRGS 723 und TRGS 724, Unterstützung bei der Kontrolle der Umsetzung und Wirksamkeit der Maßnahmen
  • Koordination des Erlaubnisverfahren nach §18 BetrSichV für erlaubnispflichtige Anlagen
  • Aufbau und Einführung von Prüfkonzepten mit der zugehörigen Prüfdokumentation nach u.a. TRBS 1201-1
  • Beurteilung der notwendigen Prüfungen nach der Instandsetzung von Ex-Geräten, Ex-Anlagen und Schutzsystemen nach TRBS 1201-3
  • Projektierung bei Neuanlagenplanung, Umbau, Erweiterung, wesentlicher Veränderung von Maschinen, Druckgeräten und Überwachungsbedürftige Anlagen unter Beachtung der geltenden technischen Regelwerke
  • Zusammenarbeit mit der zugelassenen Überwachungsstelle (ZÜS) bei der Prüfungsvorbereitung und Koordination der Prüfungsdurchführung, der Maßnahmenumsetzung und Mängelbeseitigung
  • Festlegung der Sicherheitsanforderungsstufe für sicherheitsrelevante Kreise, Funktionen und Bauteile der Anlagen
  • Bestimmung des erforderlichen performancelevelnach EN ISO 13849-1 sowie des Sicherheits-Integritätslevel bzw. der SIL Anforderungen (Safety Integrity Level) nach EN 62061, IEC 61508 für Ex-Einrichtungen nach TRGS 725

 Übersicht über den Ex-Schutz in der EU:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstellung von Explosionsschutzkonzepten: